Was kostet ein neuer Geschäftspartner im Network-Marketing?

Marketing kostet Geld und jährlich werden Milliarden Euro allein nur in Deutschland ausgegeben, um Produkte bekannt zu machen, ja ihnen echten Brand- und Kultstatus einzuhauchen, damit Sie anschließend sagen können, bei Ihnen kommen nur Markenprodukte auf den Tisch oder an Ihren Körper.

Banken, Versicherungen und Telekommunikationsunternehmen geben mehrere Hunderter aus, um einen einzigen Kunden zu gewinnen, der dann über Jahre gemolken werden kann, denn schließlich muß die Investition zurückfließen.

Die Gewinnung neuer Kunden ist somit ein kostspieliges Unterfangen und auch im Network-Marketing müssen Sie permanent Geld investieren, um an "frisches Blut" zu kommen, zumindest derjenige, der sich entweder strikt weigert, mit der Namensliste zu arbeiten oder derjenige, der wirklich über keine warmen Kontakte mehr verfügt. Kurzum, Kontakte kosten Geld, die Frage ist nur, wie viel und weiterhin die Frage, ob sich das Investment dann auch lohnt?

Egal, ob Sie Anzeigen in Printmedien schalten, Newsletter versenden, Partner über Adwords suchen, Direktmailings machen, Banner schalten, jeder neue Kontakt hat seinen Preis. Das heißt allerdings noch lange nicht, daß aus einem Kontakt gleich ein neuer Geschäftspartner wird. Stellen Sie sich vor, Sie schalten eine Anzeige in der Wochenendausgabe einer Zeitung, die 200,- €uro netto kostet. Auf diese Anzeige melden sich zehn Interessenten, dann liegt der Kontaktpreis immerhin bei 20 Euro pro Interessent.

Von diesen zehn Interessenten steigt ein Geschäftspartner ein, dann hat Sie die Gewinnung des Neuzugangs in Ihrem Team 200 Euro gekostet. Ab jetzt entscheidet die Überlebenszeit des Neuen und seine Duplikationsfähigkeiten darüber, ob Sie jemals die Gewinnzone erreichen werden. Beträgt die Halbwertzeit des Geschäftsstarters zwei Monate und Sie erhalten zwei mal 10,- €uro Provisionen auf getätigte Umsätze und die Lawine kommt nicht in Bewegung, sprich, er bringt keine neuen Partner in das Geschäft, damit Sie auch aus der Tiefe Ihrer Organisation Geld verdienen, haben Sie einen Verlust von 180 Euro gemacht.

Viele Networker scheitern genau an diesen hohen Kosten im kalten Markt, aber Werbung ist definitiv unerläßlich, denn Sie brauchen neuen Zuwachs. Anzeigen zu schalten oder Werbung zu machen ist immer ein kostspieliges Vergnügen. Die Rechnung und so kalkulieren die Profis, sieht natürlich ganz anders aus, wenn die Einstiegssummen höher sind. Erhalten Sie 400 oder 800 Euro Provisionen , dann wären Sie sofort im Gewinn. Konsumnetworks zielen auf kleine Summen ab, Firmen mit aggressiveren Plänen oftmals auf höhere Einstiege.

Jetzt überlegen Sie bestimmt, welche Vorgehensweise denn nun seriös sei, aber das überlasse ich mal Ihrem persönlichen Geschmack, denn wenn in beiden Fällen der neue Geschäftspartner statistisch nur zwei Monate im Network überleben würde, erübrigt sich die Frage, welche Vorgehensweise und welcher Karriereplan mehr Gewinn verspricht. An diesem System werden Sie nichts verändern, auch nicht an der Trägheit der Masse.

Deshalb ist es manchmal nicht verkehrt, sich den Karriereplan eines Unternehmens genauer anzuschauen, denn schließlich geben Sie Geld dafür aus, dass diese Firma zu neuen Geschäftspartnern kommt, Sie natürlich auch, aber das soll sich ja für Sie lohnen! Oder sind Sie wirklich, wie so viele, nur aus Spaß und wegen dem Zusammengehörigkeitsgefühl dabei? Entwickeln Sie eine dem eigenen Budget entsprechende Werbeplanung und kalkulieren Sie jährlich zwischen 6.000 bis 12.000 Euro ein, die Sie für "frisches Blut" ausgeben müssen.

Marco dela Rosa
www.secrets-of-network-marketing.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0