Gerda Braun hat ein Händchen für's Geld - oder wie man an anderer Leute Geld kommt

Gerda Braun meint es gut mit uns. Sie will, dass wir schnell reich werden. Also erzählt sie uns in ihrem Spam-Mail, dass man bis zu 4.500 Euro pro Tag vollautomatisch und ohne Erfahrung verdienen kann. Tun muss man auch nichts. Außer vielleicht etwas Geld einbezahlen, aber das schreibt sie natürlich nicht so konkret.

Eher mehr darüber, dass die Banken sauer sind auf eine Gesetzeslücke, denn bei ihrem System müssen die Banken für das eingesetzte Kapital haften. Also doch erst mal Geld bringen. Unsere Gerda versichert natürlich, dass alles staatlich zugelassen und 100% legal ist. Klar doch, wenn Gerda etwas in die Hand nimmt, zum Beispiel eine Onlinesoftware mit der man richtig viel Geld verdienen kann, dann hat das Hand und Fuß. Und wenn es nur ein Pferdefuß ist. 
 

Aber die Banken werden sich wehren und versuchen die Software zu zerstören, keift Gerda. Also muss man schnell machen und sich sofort anmelden (sie meint wohl einbezahlen) Die Gerda ist schon eine Gewitzte. Kein Wunder wohnt sie nicht hier, sondern in Tokio im Prologis Park. Gut dass wir das wissen. Falls wir mal nach Tokio kommen. Dann treffen wir dort sicher eine echte Millionärin. Wenn sie nicht, wer dann?

Gerda Braun ist harmlos gegenüber den Dingen, die sich derzeit in der bundesdeutschen Network-Marketing-Szene abspielen.  Am Donnerstag, 23. Juli lesen Sie im Network-Karriere-Newsletter, mit was sich die Gerichte in Sachen Network-Marketing beschäftigen. Und in der nächsten Network-Karriere Ausgabe geht es richtig ans Eingemachte. Da ist Schluss mit lustig.

Schmutzige Branchenwäsche zu waschen ist eigentlich nicht der Stil der Network-Karriere. Wenn jedoch Dinge laufen, die der ganzen Branche und damit auch unseren Leserinnen und Lesern schaden könnten, müssen wir die Fakten auf den Tisch legen und Ross und Reiter beim Namen nennen. Also am Donnerstag hier reinschauen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0