Noch ein Fall für den Staatsanwalt: OneCoin stolpert über MasterCard

Nach einem Bericht des ORF-Verbrauchermagazinns KONKRET ermittelt auch die österreichische Staatsanwaltschaft gegen OneCoin Network. Das äußerst fragwürdige Network-Marketing-Unternehmen hat nach Auskunft des österreichischen MasterCard-Chefs Gerald Gruber gegenüber dem ORF, Kreditkarten von MasterCard ausgegeben, die nie autorisiert waren.

Angeblich sollten über diese MasterCard-Kreditkarten von OneCoin die in Aussicht gestellten "riesigen Gewinne" ausbezahlt werden.

Lesen Sie dazu auch unseren Bericht über einen besonders dreisten Coup, den der Master-Distrubutor Christian Goebel mit dem OneCoin Geschäft einzufädeln versucht.

 

Hier geht es zum Beitrag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0