Warnung vor einer aktuellen Betrugsmasche auf Facebook

Die Polizei Niedersachsen warnt vor einer aktuellen Betrugsmasche, die häufig türkischsprachige, in letzter Zeit aber auch vermehrt deutschsprachige Facebook-Nutzer betrifft. Ein unbekannter Täter übernimmt einen fremden Facebook-Account oder erstellt eine Kopie eines solchen Accounts. Durch den Täter wird mit einem Facebook-"Freund" Kontakt aufgenommen. Der Angeschriebene ist der Meinung, dass er mit einem "Freund" kommuniziert. Er wird dazu gebracht seine Handynummer mitzuteilen.

Anschließend erhält dieser eine SMS des Internet-Bezahldienstes ZONG mit dem Hinweis auf die beabsichtigte Bezahlung eines Artikels und einer PIN. Der Geschädigte wird durch den Täter so beeinflusst, dass er diesem die SMS weiterleitet oder ihm die PIN übermittelt. Es handelt sich bislang um Einzelbeträge bis 100 Euro.

Die Polizei Niedersachsen empfiehlt:

  • Behandeln Sie ihre persönlichen Daten stets als vertraulich und geben Sie nicht mehr als notwendig von sich Preis. Diese Daten umfassen auch Ihre Adresse, Bankverbindung und Rufnummern.
  • Nutzen Sie Passwörter - wählen Sie für jeden Account ein anderes. Passwörter, sollten sich aus Zahlen, Buchstaben und Zeichen zusammensetzen.
  •  Geben Sie Ihre Passwörter oder Zugangsdaten niemals an Dritte weiter.
  • Reagieren Sie mit Argwohn, wenn Sie ungewollt Nachrichten von unbekannten Absendern oder Firmen erhalten.
  •  Leiten Sie die erwähnte SMS des Bezahldienstes ZONG nicht weiter, es sei denn, Sie haben diese persönlich initiiert, um ein Geschäft abzuschließen oder Kauf zu tätigen.
  • Sollten Sie eine SMS dieser Art erhalten haben, so nehmen Sie persönlich mit dem Facebook- Freund Kontakt auf und informieren ihn darüber, dass sein Account manipuliert wurde.
  • Wenn Sie selbst Geschädigter einer derartigen Straftat geworden sind, sollten Sie umgehend Strafanzeige bei Ihrer Polizei erstatten und Mobilfunk-Anbieter über die widerrechtliche Abbuchung informieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0