Aufpassen: Kreditkarten-Phishing mit Aufforderung zum Postversand der Kreditkarte

Aktuell werden betrügerische E-Mails (Phishing-Mails) im Namen der Sparkassen verbreitet. Die E-Mails haben Betreffzeilen wie "Online-Banking: Kreditkarte Anwendungen" oder "Online-Banking: Bankkarte Anwendungen".

Unter dem Vorwand einer vermeintlichen neu entwickelten Kredit- bzw. Bankkarte wird versucht, Sie zum Aufruf einer betrügerischen Web-Seite (Phishing-Seite) zu bewegen.

 

Dort sollen Sie neben persönlichen Daten wie Ihrer Telefonnummer auch Details zu Ihrer Bankverbindung und Ihrer Kreditkarte eingeben. Die gefälschten Seiten können Sie in der Regel am fehlenden Schlosssymbol im Browser erkennen. Weiterhin werden Sie am Schluss der Eingabe zum Versand ihrer Kredit- bzw. Bankkarte per Post aufgefordert.

 

Versenden Sie keinesfalls Ihre Kredit- oder Bankkarte per Post. Geben Sie auch nicht Ihre Daten auf der Phishing-Seite ein. Andernfalls kann es zu einem Missbrauch Ihrer Kredit- oder Bankkarte kommen. Das Computer-Notfallteam der Sparkassen-Finanzgruppe warnt darum dringend vor diesen E-Mails. Sofern Sie die Kreditkarte versandt haben oder bereits Daten eingegeben haben, melden Sie sich bzgl. der Sperrung Ihrer Kredit- bzw. Bankkarte umgehend bei Ihrer Sparkasse.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0