Wer hat die Kontrolle über Ihr Geld?

In der heutigen Gesellschaft gibt es einen Trend, genau so viel auszugeben, wie man einnimmt. Steigen die Einnahmen, dann werden die Ausgaben angeglichen. Diese Phänomen kennt jeder – die Einstellung, man könnte sich ja jetzt mehr leisten.

 

Erinnern Sie sich an Ihre Ausbildungs- oder Studienzeit? Sie waren mit weit weniger zufrieden, gingen eher selten Essen und prüften bei jedem Einkauf genau, was Sie sich leisten können. Inzwischen haben Sie Ihren Lebensstandard angehoben: ein schönes Auto, ab und an das Menü im Sterne-Restaurant, die Kreuzfahrt statt Camping.

Eines Tages dann bewegen sich die Ausgaben nicht mehr nur auf dem Niveau der Einnahmen; sie schießen darüber hinaus. Kreditkarten und Ratenzahlung sei Dank. Doch der Zinseszins macht die Entwicklung plötzlich dynamisch: Einnahmen reichen nicht mehr aus, den Konsum im Hier und Jetzt zu finanzieren. Also verkauft man die Ressourcen der Zukunft, bevor man sie überhaupt besitzt.

 

Schulden sind häufig der entscheidende Faktor, der Menschen davon abhält, ein Leben voller Möglichkeiten, Chancen und Gelegenheiten zu führen. Stattdessen sind sie gefangen in einem Prozess von Sorgen, Einschränkungen und Lähmung. Schulden sind wie eine unsichtbare Kette, die sich immer enger um den Hals schnürt; sie nimmt einem die Luft zum Atmen und hält uns so davon ab, Ziele und Träume zu erreichen.

 

Wenn Sie also reich werden und ein Vermögen aufbauen wollen, dann müssen Sie diese Kette der Konsumschulden sprengen. Reichtum ist ja die Freiheit, das zu tun, was man tun möchte. Je eher man in der Lage ist, die Kette zu durchtrennen, desto näher kommt man einem Leben voller finanzieller Freiheit und einem permanent wachsendem Reichtum. Hierzu ist es notwendig, seinen mentalen Fokus neu auszurichten.

 

Haben Sie Schulden? Dann überlegen Sie: Wie wäre es, wenn diese auf einen Schlag verschwunden wären? Mit sechs Schritten helfe ich Ihnen, finanziell endlich wieder atmen zu können.

 

6 Schritte, um ihre Schulden nachhaltig abzubauen

Analysieren Sie die Schulden offen. Belügen Sie sich nicht selbst. Reden Sie sich nicht ein, dass schon alles gut geht. Schulden reduzieren sich nur, wenn man sie abbezahlt.

 

Senken Sie drastisch Ihre Ausgaben. Fragen Sie sich jedes Mal: Brauche ich das wirklich oder will ich es nur haben?

 

Lenken Sie alle freien Ressourcen (Gehalt, andere Einnahmen) in den Abbau der Schulden. Gehen Sie die Kredite mit den höchsten Zinssätzen zuerst an.

 

Wenn der erste Kredit abgelöst ist, stehen neue finanzielle Ressourcen zur Verfügung, die in den Abbau der restlichen Schulden fließen müssen.

 

Lösen Sie auf diese Weise einen Kredit nach dem anderen ab, bis Sie schuldenfrei sind.

 

Machen Sie keine neuen Konsumschulden – beginnen Sie stattdessen, Vermögen aufzubauen.

 

Machen wir uns nichts vor: Je nachdem, wie hoch die Zinsen und Kreditsummen sind, kann das ein harter Prozess werden. Aber es lohnt sich! Bereits der erste Tag des Schuldenabbaus ist Ihr erster Tag in Richtung Reichtum und Freiheit. Lassen Sie sich nicht mehr von Medien und Industrie verführen. Konsumieren Sie nur noch die Dinge, die Sie wirklich brauchen. Ein bewusster Umgang mit den eigenen Finanzen benötigt eine Menge Disziplin. Sie müssen in der Lage sein, Kontrolle über Ihr Geld zu haben – ansonsten hat das Geld die Kontrolle über Sie und Ihr Leben übernommen. Machen Sie sich folgenden Grundregeln im Umgang mit Geld bewusst: Ich kann nur das ausgeben, was ich vorher einnehme. Ich kann jeden Euro nur einmal ausgeben!

 

Ilja Grzeskowitz

www.grzeskowitz.de