Neue Gaffer-Bußgelder im Straßenverkehr

Wer keine Rettungsgasse bildet oder Einsatzfahrzeugen nicht Platz macht, zahlt künftig mindestens 200 Euro Bußgeld und bekommt zwei Punkte in Flensburg. Trotzdem sieht man bei Staubildungen auf der Autobahn jede Menge Autofahrer, die nicht auf die Seite fahren. Nicht nur eine Unsitte, sondern eine Straftat begehen Gaffer, die bei einem Unfall fotografieren oder filmen.

Dieses Vergehen kann nun mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder einer saftigen Geldstrafe belegt werden. Auch wenn keine Fotos vom Unfallgeschehen angefertigt werden, können die Schaulustigen künftig mit einem Bußgeld von bis zu 1.000 Euro bestraft werden. Auch das Telefonieren am Steuer wird empfindlich teurer: 100 Euro und einen Punkt. Die Änderung der Straßenverkehrsordnung gilt seit dem 19. Oktober.