Steuern: Das sollte in diesem Jahr noch erledigt werden

Wer jetzt noch schnell seine Abgabenlast für 2017 optimieren möchte, sollte die letzten Wochen des Jahres zum Steuerendspurt nutzen. Bei schlauer Planung können Ausgaben noch in dieses Jahr vorgezogen oder bewusst ins neue Jahr verschoben werden. So lassen sich womöglich Steuern sparen. An was Sie jetzt denken sollten und welche Anträge bares Geld wert sind, erklärt der Bund der Steuerzahler (BdSt).

Belege sortieren – Getrennte Zuordnung nach Jahren: Viele Steuerzahler sammeln Belege und Quittungen für Fachbücher, Anschaffung oder Reinigung der Berufsbekleidung oder Rechnungen für Fortbildungsmaßnahmen und Handwerkerleistungen. Es ist empfehlenswert, die Belege nach Jahren ordentlich zu trennen. Dies hat den Vorteil, dass die Unterlagen beim Anfertigen der Einkommensteuererklärung nicht erst aufwendig sortiert werden müssen. Bei zu großem Durcheinander besteht die Gefahr, dass ein Beleg aus dem Jahr 2017 zwischen die neuen Belege für das Jahr 2018 rutscht und daher bei der Steuererklärung 2017 vergessen wird. Wird dieser Beleg erst später gefunden, kann der Steuerbescheid für das Jahr 2017 womöglich nicht mehr geändert und die Ausgabe somit nicht steuermindernd berücksichtigt werden.


Einen ausführlichen Bericht zum Thema Optimierung der persönlichen Steuerlast lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Network-Karriere.


Für alle, die kein eigenes Network-Karriere Vorteils-Abonnement haben: Lesen Sie ab 15. Dezember kostenlos die Network-Karriere auf dem Smartphone, Tablet oder PC.