• Donnerstag 26 Mai 2022
  • Ashburn / United States of America 19,4°C Overcast
  • Über uns
  • Kontakt
 

Kommunizieren Männer anders als Frauen?

  • 28.02.2022

Schweigende Männer und Frauen im Redeschwall: Immer wieder taucht dieser Mythos auf, für den es allerdings bislang keinen wissenschaftlichen Beweis gibt. Doch mitunter ist es so, dass Männer eher Mühe haben, über Emotionen zu sprechen. Da es bei Beziehungsproblemen oft um Gefühlslagen geht, schweigt der Mann dann lieber – weil er entweder unsicher ist, was er sagen soll oder er schlichtweg den Zugang zu den richtigen Worten nicht hat. Könnte er über das letzte Fußballspiel reden, käme niemand auf die Idee, dass Männer zu oft schweigen. Ein Redeschwall kann durchaus eine Waffe der Frau sein, weil sie sich vielleicht körperlich oder sonst wie unterlegen fühlt.

 

Die Balance lässt sich finden, indem sich beide auf Spielregeln in Diskussionen einigen. Dazu gehört zum Beispiel: sich nicht ins Wort fallen, zuhören, akzeptieren, was das Gegenüber sagt, anstatt direkt in den Widerspruch zu gehen. Saubere Ich-Botschaften und ein ungefährer Redezeitausgleich können ebenfalls gute Stützen sein.

 

Drei No-Gos in der Kommunikation:

 

  1. Vermeiden Sie Du-Angriffe und ganz allgemeine Vorwürfe. Aussagen wie „Du denkst ja so oder so nur an dich!“ schaffen entweder Konflikte oder heizen einen bestehenden an. Ein Angriff löst praktisch immer einen Gegenangriff oder Rückzug wie Schweigen oder Weglaufen aus.
  2. Lassen Sie Ihren Zynismus links liegen. Aus Sätzen wie „Das hast du ja wieder einmal super hingekriegt!“ hört der andere es heraus, wenn Stimme und Inhalt nicht übereinstimmen. Ein gemeiner Gedanke macht die Stimme fies. Wenn das Wort dann ein ausgesprochenes Lob ist, spürt man diesen Widerspruch in Form von gefühltem Zynismus. Das macht es dem Gegenüber nicht einfach, darauf zu regieren. Wer zynisch ist, wirkt unberechenbar, gerade in Konfliktsituationen.
  3. Ignorieren ist keine gute Strategie. Der Kommunikationstheoretiker Paul Watzlawick hat schon festgestellt: „Man kann nicht nicht kommunizieren.“ Das stimmt auf jeden Fall. Wer nichts spricht, kommuniziert trotzdem. Sobald jemand die Aussagen des Gegenübers ignoriert, hat er zwar nicht gesprochen, aber dennoch in aller Deutlichkeit gezeigt, dass einen der andere oder das Thema weder interessiert noch wert ist, darauf zu reagieren. Das ist eine sehr konfliktträchtige Kommunikationsform.

 

 

Fazit in Sachen Paar-Kommunikation: Ob privat oder im Geschäftsleben, manchmal brauchen Paare einen Impuls von außen. Holen Sie sich Inspirationen oder holen Sie sich Hilfe in Form einer Begleitung.

 

Stefan Häseli

Centropix KloudMiller BuchqnsmileCellagonFitlineConscious WorldBuchenauGageEnergetixYLLASPORTSProWinLimbeckStellenmarktAktion Deutschland Sprachen