• Montag 15 April 2024
  • Leesburg / United States of America 26°C Sunny
  • Über uns
  • Kontakt
 

Panik am Immobilienmarkt? Für Investoren bestehen große Chancen!

  • 12.06.2023

Viele Hauseigentümer finden aktuell keine Käufer mehr. Die Folge: Ein wachsendes Angebot trifft auf eine schwindende Nachfrage und die Preise fallen an manchen Orten schon kräftig. Doch für jeden mit liquiden Mitteln stellt diese Situation auch eine große Chance dar: "Wer ein bisschen Zeit und Geld mitbringt, kann sich gerade ein sehr ordentliches Portfolio aufbauen - wenn einige Punkte beachtet werden", erklärt Johannes Wiedemann. Zinskosten von 4 Prozent sind zwar deutlich höher als in den letzten Jahren, historisch, aber dennoch niedrig. Wiedemann ist Berater für Immobilieninvestoren und kennt daher die Situation am Markt tagesaktuell.

 

Attraktive Preise nachverhandeln

 

Eine sehr große Käuferschicht kann sich momentan keine Immobilien mehr leisten. Vor allem in wenig nachgefragten Lagen und mittlerweile auch in Großstädten haben Investoren dadurch deutlich mehr Spielraum bei ihren Preisverhandlungen. Aufgrund der eingebrochenen Nachfrage müssen sie nicht mehr mit vielen anderen Interessenten um ein Objekt konkurrieren. Anders als noch vor einigen Jahren sind nämlich nur noch wenige Käufer auf dem Immobilienmarkt aktiv. Interessenten können dadurch leichter attraktive Preise aushandeln.

 

Steuervergünstigungen bleiben weiterhin aktuell

 

Neben der eingebrochenen Nachfrage stellen die Zinsen einen weiteren Grund dar, der für Immobilienkäufe auch im derzeitigen Marktumfeld spricht. Die Kosten sind zwar gestiegen, doch bei einer Kapitalanlage lassen sich diese wie gewohnt steuerlich geltend machen. Somit profitieren Investoren nicht nur von attraktiveren Immobilien-Kaufpreisen, sondern auch von den bekannten steuerlichen Vergünstigungen.

 

Mietwohnungen werden noch stärker nachgefragt

 

Da sich immer weniger Menschen eine Immobilie leisten können, werden die Mieten weiterhin stark steigen. Schon jetzt zeichnet sich das ab. Erschwerend kommt hinzu, dass in den vergangenen Jahren zu wenige Neubauprojekte umgesetzt wurden. Das rächt sich jetzt - günstige Mietwohnungen sind vor allem in begehrten Lagen rar.

 

Was Investoren beim Kauf beachten müssen

 

Die Preise vieler Immobilien sind aufgrund der niedrigen Zinsen in den letzten Jahren künstlich in die Höhe getrieben worden. Das zeigt die aktuelle Krise deutlich. Vor allem in Lagen ohne echte Nachfrage macht sich die Trendwende bemerkbar. Investoren müssen daraus lernen und ein realistisches Fahrziel für sich bestimmen können. Es gilt also, auf einen soliden Standort beim Kauf zu setzen. Hierfür ist es nötig, die tatsächliche Entwicklung einer Immobilie zu betrachten. Der demografische Wandel spielt dabei ebenso wie die wachsende Bevölkerung eine entscheidende Rolle.

 

Quelle: INVENIO Real Estate

 

https://invenio-re.de/

SprachenMiller BuchCellagonFitlineBuchenauenergetixEnergetixYLLASPORTSProWinLimbeckStellenmarktAktion Deutschland