• Dienstag 26 September 2023
  • Leesburg / United States of America 17°C Light rain
  • Über uns
  • Kontakt
 

Spaltung zwischen Wohlhabenden und Habenichtsen

  • 26.06.2023

Neun von zehn Bundesbürgern erwarten für die Zukunft eine zunehmende Spaltung zwischen Arm und Reich in Deutschland. Innerhalb der Bevölkerung sind hierbei kaum Unterschiede nachweisbar. Im Zeitvergleich zu 2012 erhöhte sich die Sorge deutlich von 75 auf 91 Prozent.

 

Weltweit gibt es etwa 22 Millionen Millionäre von denen knapp 3.000 sogar mehr eine Milliarde Dollar besitzen. Die wohl höchsten Einkommen hatten zuletzt Bernard Arnault, Elon Musk und Jeff Bezos, die in jeder Sekunde des letzten Jahres in etwa genauso viel verdienten wie der Durchschnittshaushalt in Deutschland netto pro Monat zur Verfügung hat: 3.813 €uro.. Diese Summe setzt sich zusammen aus dem Einkommen von Erwerbstätigkeiten (64%), öffentlichen Transferzahlungen (21%) aus Vermögenswerten (10%) sowie nicht öffentlichen Transferleistungen wie z.B. Betriebsrenten, Unterstützung der Familie, private Versicherungen etc. (5%). Große Unterschiede zeigen sich einerseits zwischen Ost- (3.015 €uro) und Westdeutschland (3.830 €uro,) noch viel stärker allerdings abhängig von den jeweiligen Lebensumständen. So gelten über 20 Prozent aller Bundesbürger als armutsgefährdet, da sie weniger als 60 Prozent des Durchschnittseinkommens erhalten. Besonders betroffen sind hiervon Personen ohne Schulabschluss, Alleinerziehende, Mitbürger mit Migrationshintergrund sowie Erwerbslose.

 

Auf der anderen Seite gibt es rund über 1,5 Millionen Millionäre in Deutschland und immerhin 22 Prozent aller Haushalte verfügen über mehr als 5.000 €uro netto monatlich. Be- sonders häufig umfasst dieser Personenkreis Männer im mittleren Alter aus Westdeutschland, die gut ausge- bildet sind und selbstständig arbeiten.

 

Quelle: Stiftung für Zukunftsfragen

SprachenCentropix KloudMiller BuchCellagonFitlineBuchenauenergetixEnergetixYLLASPORTSProWinLimbeckStellenmarktAktion Deutschland