• Montag 15 Juli 2024
  • Leesburg / United States of America 27,1°C Partly cloudy
  • Über uns
  • Kontakt
 

Kommt Corona zurück?

  • 04.09.2023

Das Corona-Thema rückt wieder in das Interesse der Medien. Die akuten Infektionszahlen sind nicht beunruhigend, für die Jahreszeit völlig normal, sagt das Robert Koch Institut, Kein Grund zur Hysterie also. Wer sich jedoch krank fühlt, sollte zumindest einen Corona-Selbsttest machen, meinen die deutschen Pandemie-Experten.

 

Kommt Corona wieder zurück? Erste Anzeichen weisen zumindest darauf hin: Die Infektionszahlen steigen wieder und es gibt eine neue Variante. Müssen wir uns Sorgen machen? Nein, sagen die Experten des Robert-Koch Instituts. Denn noch sind in Deutschland nur wenige Fälle aufgetreten, was wohl auch an der großen Hitze der vergangenen Wochen und Monate lag.

 

Zudem ist ein großer Teil der Bevölkerung sehr gut vor Corona geschützt, auch wenn das Corona-Virus noch Jahre vorhanden sein sollte.

 

Network-Karriere Tipp: Sicher ist sicher, Corona-Schnelltest und Masken sollten in jedem Haushalt vorhanden sein.

 

COVID-19: EU-Kommission lässt angepassten COVID-19 Impfstoff zu

 

Die EU-Kommission dagegen scheint nicht davon überzeugt zu sein, dass Corona nachhaltig besiegt ist.

 

Die Kommission hat für den von BioNTech-Pfizer entwickelten angepassten COVID-19-Impfstoff Comirnaty XBB.1.5 eine Zulassung erteilt. Dieser Impfstoff ist ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Bekämpfung der Krankheit. Es handelt sich um die dritte Anpassung als Reaktion auf neue COVID-19-Varianten.

 

Der Impfstoff ist für Erwachsene, Kinder und Säuglinge über 6 Monate zugelassen. Im Einklang mit früheren Empfehlungen der EMA und des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) sollten Erwachsene und Kinder ab fünf Jahren, die eine Impfung brauchen, unabhängig von ihrem COVID-19-Impfstatus eine Einzeldosis erhalten.

 

Die Kommission hat die Zulassung für diesen angepassten Impfstoff anhand eines beschleunigten Verfahrens erteilt, damit sich die Mitgliedstaaten rechtzeitig auf ihre Herbst-/Winter-Impfkampagnen vorbereiten können.

 

Mit dem im Mai 2023 mit BioNTech-Pfizer unterzeichneten Zusatzvertrag wird sichergestellt, dass die Mitgliedstaaten in den kommenden Jahren weiterhin Zugang zu Impfstoffen haben, die an neue COVID-19-Varianten angepasst sind.

 

Quelle: EUR-Lex Europäische Kommission

SprachenMiller BuchCellagonFitlineBuchenauenergetixEnergetixYLLASPORTSProWinLimbeckStellenmarktAktion Deutschland