• Freitag 14 Juni 2024
  • Leesburg / United States of America 28,4°C Overcast
  • Über uns
  • Kontakt
 

NACH DER SIEBTEN SCHEIDUNG: WER IST NUN DIE WITWE?

  • 06.06.2024

Der Bundesgerichtshof (BGH, Urteil vom 22.07.2015, Az. IV ZR 437/14) entschied, dass die Erklärung des Versicherungskunden „der verwitwete Ehegatte“ sei Bezugsberechtigter, so auszulegen ist, “dass der mit dem Versicherungsnehmer zum Zeitpunkt der Bezugsrechtserklärung verheiratete Ehegatte bezugsberechtigt sein soll“. Wenn nun eine Witwe daher leer ausgeht, kann Sie möglicherweise vom Versicherer und vom Vermittler eine (dann doppelte) Auszahlung verlangen, denn diese ständige Recht-sprechung hat man im Versicherungsvertrieb zu kennen, § 6 VVG. Überraschende Auslegung des BGH ? Zum Personenstand – beispielsweise vor dem Strafgericht - gibt es eigentlich nur vier zutreffende alternative Antworten „ledig, verheiratet, geschieden, oder verwitwet“: Wer geschieden ist, kann demnach nicht verwitwet sein.

 

Es dürfte unter den Network-Karriere Lesern nicht viele geben, auf die ein Erbstreit mit den Erben von sieben Witwen drohen könnte. Aber die Ausarbeitung von Rechtsanwalt Dr. Johannes Fiala und Dipl. Math. Peter Schramm dürfte für alle interessant und wichtig sein, die glauben, durch eine Lebensversicherung zu Gunsten der Ehefrau wäre alles auf der sicheren Seite.

 

Lesen Sie diesen Bericht in der Juni Ausgabe der Network-Karriere Print- oder Online- Ausgabe.

 

Die kostenlose Online-Ausgabe bitte hier abrufen

 

Hier die Print- Ausgabe als portofreie Einzelausgabe oder das Vorteils- Abo ohne automatische Verlängerung bestellen

SprachenMiller BuchCellagonFitlineBuchenauenergetixEnergetixYLLASPORTSProWinLimbeckStellenmarktAktion Deutschland