• Dienstag 25 Januar 2022
  • Woodbridge / United States of America 4,1°C Partly cloudy
  • Über uns
  • Kontakt
 

„Alle Ampeln für Veränderung auf grün gestellt“

  • 21.12.2021
Jérôme Hoerth, General Manager QN Europe über die Zeit „zwischen den Jahren“

 

Häufig wird die letzte Woche des Jahres zwischen Heiligabend und Silvester, sowie die ersten Tage des Neuen Jahres von Menschen dazu genutzt, eine Bilanz des vergangenen Jahrs oft inklusive einer solchen ihres gesamten Lebens zu ziehen. Damit einhergehend beginnen die Arbeiten am kürzesten Weg zur Hölle, der ja bekanntlich mit guten Vorsätzen gepflastert ist. Denn so gut wie immer bringt diese Bilanzierung den Wunsch nach Veränderung mit sich. Endlich aufhören zu rauchen, 20 Kilo abnehmen, mehr Sport treiben, oft aber auch an der Verbesserung der gegenwärtig unbefriedigenden finanziellen und beruflichen Lage zu arbeiten.

 

„Für die gesamte Direktvertriebsindustrie bringt dieser temporär geänderte Mindset der Menschen große Chancen mit sich“, weiß QN Europes General Manager Jérôme Hoerth. „Dies gilt es zu nutzen. Ob sich das nun in Form eines größeren Körperbewusstseins, einem Wunsch nach mehr Gesundheit oder verbesserten Finanzen äußert, spielt für uns keine Rolle. Unser Business ist ‚One Size Fits All‘, heißt, alle diese und auch andere Wünsche nach positiver Veränderung lassen sich mit uns verwirklichen.“

 

Speziell der Januar schlägt nach den Geldausgaben für Weihnachtsgeschenke noch einmal finanziell ins Kontor: „Denken Sie in diesem Zusammenhang einfach nur mal an Ihre eigenen Jahresbeiträge für die vielen Versicherungen, die ein Haushalt üblicherweise hat.“ Auch gegen Ende 2021 wird wegen der eingeschränkten Möglichkeiten zu persönlichen Kontakten im Rahmen der Feiertage viel telefoniert: „Verabreden Sie sich doch einfach auf Skype oder Zoom mit den Menschen, die Ihnen am Herzen liegen. Hören Sie einfach zu, stellen Sie eher unverfängliche Fragen wie zum Beispiel ‚haben die ganzen Weihnachtsgeschenke bei Euch auch solch ein Loch im Portemonnaie hinterlassen?‘ und beenden Sie solche Gespräche mit dem guten Vorsatz, sich zeitnah wieder zu melden.“

 

Diesen Vorsatz gilt es dann auch einzuhalten in den ersten Tagen und Wochen des neuen Jahres. „Ganz sicher werden Sie aus den vielen Weihnachts- und Neujahrstelefonaten immer wieder Wünsche nach Veränderung heraushören“, versichert Jérôme Hoerth abschließend.

 

„Nutzen Sie solche Gelegenheiten, diesen Menschen die mit Ihrem Geschäft verbundene Chance näherzubringen. Überfahren Sie die Menschen nicht, sondern zeigen Sie aufrichtiges Interesse. Und immer daran denken, dass ein zufriedener Kunde gegenüber einem ins Business hinein überredeten Vertriebspartner die bessere Alternative ist. Wer sich dank Ihrer Produkte Woche für Woche besser fühlt, behält das nicht für sich.“

Centropix KloudMiller BuchqnsmileCellagonFitlinesafe4uIDAAISAGENIXNEWAGEConscious WorldGageEnergetixProWinStellenmarktAktion Deutschland Sprachen